Die Lösung ist so nah...

Ich mache meinen Kopf frei von allen negativen und selbstzerstörerischen Gedanken! Ich schaue heute nur auf die Lösung!

Und dabei gilt natürlich...

"Zutritt für Sorgen und Ängste strengstens verboten!"

All diese Gefühls- und Geistesgifte wie Hass, Sorgen, Angst, Neid, Ärger, Unentschlossenheit, Eifersucht, Zorn und Selbstmitleid sind alle - und hätten wir nur ein Einziges davon - absolute Zeitverschwendung und das ist etwas was wir absolut nicht brauchen können, denn unsere Zeit ist begrenzt!

Vor allem Selbstmitleid ist in Wirklichkeit oft nur die Überbewertung einer mißlichen Lage. Lege nicht immer alles auf die Goldwaage. Pro-bleme sind deine Lehrer. Sie helfen dir, zu lernen und zu wachsen. Denke nicht darüber nach, warum du es nicht schaffen kannst, sondern darüber, wie du es dennoch schaffst. Stelle nicht bei jedem kleinsten Fehler gleich deine sämtlichen anderen Leistungen in Frage.

 

Wie währe es mit dem Motto: "Nimm dich selber nicht so wichtig?" Ja, nimm dich nicht so wichtig, sonst wird dich bald niemand mehr wichtig nehmen. Nimm dich aus dem Mittelpunkt der Welt heraus, und du bist nicht so leicht verletzbar. Niemand verletzt dich, es sei denn, du gestattest es ihm.

 

Reagierst du auf die Worte eines anderen verletzt oder gekränkt, dann nur deshalb, weil du den Worten des anderen einen zu großen Wert beimißt oder ihm innerlich zustimmst. Besinne dich darauf, was du bisher gut gemacht hast, auf was du stolz sein kannst, das ist in solchen Momenten wichtig. So vermeidest du eine ungerechte Haltung dir gegenüber. Steigere deine Belastbarkeit und Leidensfähigkeit. Nimm alles ein wenig leichter. Du bekommst nur das zu tragen, was du wirklich tragen kannst.

 

Beleidigtes Verhalten, das zerfließen in Selbstmitleid wegen irgendwelcher falsch verstandenen Äußerungen, ist leider weit verbreitet. Es veranlaßt viele Paare, nach einer lautstarken Meinungsverschiedenheiten am Abend sogar Rücken an Rücken einzuschlafen. Lege nicht immer alles gleich auf die Goldwaage. Nimm, bevor du einschläfst, deinen Partner noch einmal in den Arm, und wünsche ihm den sanften Frieden der Nacht, anstatt dauernd sauer und übellaunig zu sein. Wenn du ständig jammerst oder klagst, erntest du vielleicht etwas Mitleid, ganz sicher aber nicht die Achtung und Zuneigung deiner Mitmenschen.

 

Laß niemals die Sonne im Zorn untergehen. Erst dann erwachst du am nächsten Morgen wieder frohgelaunt und voll herrlicher Schaffenskraft mit einem Lächeln, anstatt Mürrisch und mit Schuldgefühlen. Schuldgefühle kennst du sicherlich. Sie lähmen dich, im hier und jetzt zu leben und verhindern das Lernen aus Fehlern der Vergangenheit.

Auszug aus dem Buch "Heute ist mein bester Tag"
http://www.kuk-promo.de/shop-des-lebens/buecher-und-ratgeber/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0