Mut

Begriff aus der Wikipedia...

Mut, auch Wagemut oder Beherztheit, bedeutet, dass man sich traut und fähig ist, etwas zu wagen, d.h. sich in eine gefahrenhaltige, mit Unsicherheiten verbundene Situation zu begeben.

Diese kann eine aktive Herausforderung darstellen wie z. B. der Sprung von einem Fünfmeterturm ins Wasser oder die Bereitschaft zu einer schwierigen beruflichen Prüfung. Sie kann aber auch in der Verweigerung einer unzumutbaren oder schändlichen Tat bestehen wie z.B. einer Ablehnung des Drogenkonsums oder einer Sachbeschädigung unter dem Gruppenzwang einer Mutprobe.


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mut

... aus unserem Archiv:

Hallo Freunde, wenn ihr mal wieder richtig...

...gute Mucke für die Lachmuskeln erleben wollt?!!

mehr lesen 0 Kommentare

Heute fängt die Zukunft an...

...wir schreiben den 7.7.2016 Sternenzeit* und die Deutsche Nationalmannschaft steht vor einer großen Aufgabe! Also schicken wir Ihr alle guten Gedanken, zu denen wir fähig sind und das große Ziel - Finale der EM - rückt in greifbare Nähe! Du weißt ja - Mit dem was du denkst steuerst du dein Leben ;-) Ob du glaubst es geht - oder du glaubst es geht nicht - in beiden Fällen hast du 100% Recht!!!  Also...

mehr lesen 0 Kommentare

Ich schöpfe aus dem Vollen...

...vor allem in Sachen "Selbstbestimmung". Ich übernehme gerne die volle Verantwortung für alles, was von mir kommt, besonders für meine Gedanken. Das macht mich glücklich und frei...

mehr lesen 0 Kommentare

ICH DENKE POSITIV!!!

Wenn ich ständig an negative Dinge denke, gestatte ich ihnen einen Platz
einzunehmen, der ihnen nicht zusteht. Jetzt ist endlich Schluss damit!!!

mehr lesen 0 Kommentare

Heute habe ich den Mut zur Gelassenheit...

...und das ist soooo wichtig. Nehme ich mich weniger wichtig, kann ich heute niemand verletzen! Ich übe mich jetzt in Gelassenheit und Geduld, denn..

mehr lesen 1 Kommentare

Ich denke - ich steuere...

...mein Leben! Mein Denken bestimmt mein Gefühl und mein Handeln.
Ich achte darauf, nur die Gedanken zu verstärken, die mir nutzen! Eins ist klar! Wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst...

mehr lesen 3 Kommentare

Das Grundgesetz des Lebens...

...ist die Freude!!! Will ich, dass mein Leben ein Abenteuer voller Freude ist, dann überwinde ich heute Sorgen und Zweifel. Ich schaue nur auf meine Stärken!

https://youtu.be/_Ls_BHeZWzI

 

Das Grundgesetz des Lebens ist die Freude

 

Lebensfreude erhält deine Gesundheit, steigert deine Leistung, ist ein Lebenselixier, das glücklich macht. Die Freude ist unerläßlich für unser Wohlbefinden und daher unser aller Lebensziel. Heilen durch Freude macht Spaß, sagen die Ärzte. Befreie dich nun endlich von den Fesseln des negativen Denkens. Die Welt ist so, wie du sie siehst. Mache also an jedem Tag das beste aus deinem Leben.

 

Schaffe ein neues Bild von dir, andernfalls wirst du morgen nur das wiederholen, was du gestern gedacht, gesagt oder getan hast. Pflege jeden Tag die wunderbare Fähigkeit, das positive an deiner Umwelt zu entdecken, zu fördern.

 

Sei von allen Dingen von nun an fest entschlossen, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Sei bereit, es zu tun, andernfalls wirst du durch deine Unentschlossenheit schneller und häufiger bösen Schiffbruch erleiden als durch irgendeinen anderen Umstand.

 

Nur durch die Qualität deiner Gedanken bestimmst du die Qualität deines Lebens. Gedanken voller Pessimismus, dauernde Schwarzseherei und Nörgelei beeinflussen in unguter Weise dich und dein Denken. Sie bringen dich seelisch, geistig, körperlich und sozial aus dem Gleichgewicht.

 

Strahlender, nie versiegender Optimismus sollte deinen Lebensweg begleiten, denn das Grundgesetz des Lebens ist die Freude! Verstößt du gegen dieses Grundgesetz, ist dein Verhalten ein Vergehen gegen die Lebensgrundsätze und gegen das Urvertrauen. Damit machst du dich auf Dauer psychosomatisch krank und erfolglos. Alles, was von außen kommt, ist zerbrechlich, deshalb mußt du auf deinem Weg darauf achten, daß du in deinem Inneren gefestigt bist, erst dann ruhst du in deiner Mitte. In der vollkommenen Gelassenheit, aus der heraus dir das meiste viel leichter gelingt.

 

Das einzige, was wirklich dein ist, bist du also selbst. Alles, was dich durch den Wandel und den Wechsel oben hält, ist der Mut, der Glaube, das Vertrauen zu dir selbst. Schaue nicht immer nur traurig auf etwas, das unmöglich ist, klage nicht, wenn etwas schwer erscheint, sondern vertraue ganz fest darauf, das du es meistern kannst.

(aus dem Buch "Heute ist mein bester Tag") http://bit.ly/koschi-buch

0 Kommentare

MUT - Mach Und Tu ?!?

Ich lasse mir heute keine Schuldgefühle einreden, nur weil ich nach meinen eigenen Vorstellungen leben will. Ich bleibe mutig dabei.

Oder wie mein lieber Freund Michael so treffend ergänzte:

Eine der höchsten Formen des Mutes ist die Fähigkeit, die eigene Negativität anzuschauen, ohne sich schuldig oder schlecht zu fühlen, und daraufhin die Verantwortung zu übernehmen, sie zu ändern. Die Voraussetzung dafür, diesen Prozess zu beginnen ist es, mit meinem innersten spirituellen Kern in Berührung zu kommen. Indem ich mich auf die Dinge besinne, die mir am Herzen liegen, erhalte ich einen ersten Eindruck meiner inneren Schönheit. Wenn ich es zulasse, wird Gott in mir auf sanfte Weise eine liebevolle und mitfühlende Natur zum Vorschein bringen, die wir Menschen sogar als göttlich bezeichnen können. Der Mut, unerwünschte Gedanken und Gefühle loszulassen, wird sich entwickeln, wenn ich akzeptiere, dass mein höheres, göttliches Selbst nicht getrennt von mir existiert, sondern den Kern dessen ausmacht, wer ich wirklich bin.



---------Michael Ernst---------
Lebenskunst und Motivation

- Es ist unmöglich nicht reich zu sein -

0 Kommentare